Freigepäckgrenze bei Partnerfluggesellschaften

Passagiere, die einen Flug auf einer Partnerfluggesellschaft gebucht haben, müssen beachten, dass sie den Gepäckregeln der operierenden Fluggesellschaft vorliegen können. Weitere Informationen zur zugelassen Gepäckmenge können Sie auf Ihrem elektronischen Ticket finden.


Für Flugtickets, die mehrere Fluggesellschaften beinhalten als Brussels Airlines, gilt die Most Significant Carrier Regelung gemäß IATA-Resolution 302, gültig seit April 2011:
Generell gelten die angegebenen Freigepäckmengen, wenn Brussels Airlines die geografisch längste oder bedeutsamste Strecke der Reise durchführt. Sollte die bedeutsamste Strecke der Reise von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt werden, können die Gepäckbestimmungen (Freigepäckmenge und Gebühren) dieser auch für die Brussels Airlines Flüge oder Partnerflüge gelten. Die für Sie geltende Freigepäckmenge ist auf Ihrem E-Ticket angegeben.

Ausnahme für Flüge von, nach und über den USA und Kanada:
Gemäß dem neuen Verbraucherschutzgesetz vom US Department of Transportation und vom Canadian Transport Authority (CTA), welches alle Flüge von, nach und innerhalb der Vereinigten Staaten und Kanada betrifft, gelten folgende Regeln:

  • Die Kontinuität der Gepäckgrenze: es müssen die gleichen Freigepäckgrenzen, Übergepäckgebühren und Handgepäckregelungen während der gesamten Reise gelten
  • Die zu anwendende Gepäckregelung ist normalerweise die der Fluggesellschaft, welche als erste auf dem Flugticket erscheint
  • Die Fluggesellschaft, die als erste auf dem Flugticket erscheint kann frei entscheiden ob sie die Gepäckregelung einer anderen Fluggesellschaft von der Reiseroute anwenden möchte (MSC)

Für Informationen zur Freigepäckmenge bei Brussels Airlines Codeshare-Partnern, konsultieren Sie bitte die Website der jeweiligen Fluggesellschaft: