Flugzeugwartung und Technik

Fliegen kann ein Flugzeug jeder ausgebildete Pilot. Doch damit ein Flug angenehm, sicher und pünktlich verläuft, braucht es ein ganzes Team. Die Flugzeugwartung spielt hier eine Schlüsselrolle. Unsere Techniker sorgen dafür, dass unsere Flugzeuge stets in Topform sind. Und wenn wir Topform sagen, dann meinen wir jedes einzelne Teil, von der Nase bis zum Heck.

Zum Erkunden scrollen

Sorgfalt ist oberstes Gebot

Damit bei der regelmäßigen Wartung kein Flugzeugteil ausgelassen wird, sind unsere Technikerteams jeweils für verschiedene Bereiche verantwortlich. Einige Teams kontrollieren Triebwerke, andere Tragwerke (z. B. die Tragflächen), wieder andere den Rumpf und so weiter. Dabei dokumentieren die Techniker detailliert jede noch so kleine Kontrolle, Modifikation und Instandsetzung. Selbst der Austausch des Seifenspenders in der Toilette wird vermerkt.
 
 
 

Motorwechsel in Zeitraffer

Unsere Flugzeuge werden regelmäßigen Checks unterzogen. Manche Teile müssen vorbeugend ausgetauscht werden, damit Sicherheit und Betriebsbereitschaft gewährleistet sind. Die Räder müssen beispielsweise alle 500 Flugstunden ausgetauscht werden, das Fahrwerk alle 10 Jahre, die Triebwerksteile alle 1500 Landungen, die Notrutschen alle 3 Jahre usw.

Einige dieser Wechsel sind ziemlich spektakulär, und besonders beim Triebwerk keine leichte Aufgabe. Der gesamte Block wird aus der Tragfläche gehoben und durch einen neuen aus der Inspektion ersetzt. Die Mechaniker brauchen dafür 24 Stunden. Hier können Sie einem Triebwerkswechsel bei der A330 zusehen.

Regelmäßige Inspektion

Durch den vorbeugenden Austausch und die Inspektion von Komponenten stellen wir sicher, dass unsere Flugzeuge stets sicher und betriebsbereit sind. Bei der regelmäßigen Inspektion werden alle Flugzeugteile kontrolliert, von naheliegenden wie Trieb- und Fahrwerk bis hin zum unscheinbaren Seifenspender in der Toilette.

Wir ersetzen

RÄDER

alle

0

Flüge

TRIEBWERKKOMPONENTEN

alle

0

Landungen

NOTRUTSCHEN

alle

0

Jahre

FAHRWERK

alle

0

Jahre

Unser Experte für Afrika

Wussten Sie, dass auf den meisten Flügen von Brussels Airlines nach Afrika ein Techniker mitfliegt?

Wenn ein Flugzeug außerplanmäßig an einem anderen Flughafen gewartet werden muss, können wir uns normalerweise auf die Kollegen dort verlassen. Doch in Afrika stehen nicht immer die benötigten Teile und Werkzeuge zur Verfügung. Deshalb schicken wir immer einen unserer Techniker mit auf die Reise, einen „FSE“ (Flying Station Engineer), der außerplanmäßige Arbeiten durchführen kann. Durch die vielen Jahrzehnte in Afrika hat unser Team einige seiner wichtigsten Stärken gewonnen: flexibles Denken, schnelle Reaktion und eine „das schaffe ich“-Einstellung.

 
Brussels AirlinesBrussels AirlinesBrussels Airlines

Hinter den Kulissen unseres Hangars

Bild