Gefahrgüter, verbotene Gegenstände und Gepäckbeschränkungen

Manche Gegenstände können die Sicherheit des Flugzeuges oder der Passagiere an Bord gefährden. Deshalb könnte deren Transport als Hand- oder Freigepäck verboten oder beschränkt sein. In manchen Fällen ist eine vorherige Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich. Bitte lesen Sie die Informationen sorgfältig und zögern Sie im Zweifel nicht, uns über unser Service Centre, auf Facebook oder Twitter zu kontaktieren.

Neue Vorschriften beim Transport von pulverartigen Substanzen für Flüge nach den USA und Togo. Mehr Info >>

TRAGBARE (MEDIZINISCHE) ELEKTROGERÄTE (z.B. Smartphones, Laptops, Drohnen, CPAP, usw.) werden vorzugsweise im Handgepäck befördert. Bei großen tragbaren (medizinischen) Elektrogeräten, die aufgrund ihrer Umfang nicht im Passagierraum befördert werden dürfen, können diese als aufgegebenes Gepäck transportiert werden, sofern:

  • Das Gerät vollständig ausgeschaltet ist und vor versehentlichen Aktivierung geschützt ist. Um zu gewährleisten, dass das Gerät während des Fluges nicht einschaltet, sollen alle Applikationen, Alarme oder voreingestellte Konfigurationen deaktiviert werden.
  • Das Gerät vor Beschädigung geschützt ist und in einer geeigneten Verpackung oder einem stabilen Koffer, umhüllt von Abfederung (z.N. Kleider), befördert wird.
  • Das Gerät nicht mit brennbaren Materialien (z.B. mit Düften, Aerosolen, usw.) eingepackt wird.
  • Das Ladegerät (wenn überhaupt) vor dem Einchecken ausgenommen wird. Ladegeräte dürfen nur im Handgepäck transportiert werden. Mehr Info.

Sehen Sie sich für Elektrogeräte mit Lithiumbatterien (ionisch und metallisch) folgende Angaben an.

Verbotene Gegenstände

Weder als Handgepäck oder Freigepäck erlaubt

Wegen Sicherheitseinschränkungen und neue Vorschriften akzeptieren wir keine Elektro-Fahrräder oder kleine lithiumbetriebene Fahrzeuge (wie elektronische Einräder, Hoverboards und kleine Segways) als klassische Sportgeräte. Batteriefahrzeugen unterliegen der Gefahrgutvorschrift und müssen als Fracht transportiert worden. Bitte kontaktieren Sie Brussels Airlines Cargo für weitere Informationen..
z.B. Bleichmittel und Peroxyde
z.B. Säuren, Alkalien, Rostschutz oder Entfernung von Verbindungen, Schwefeldioxide, Chemikaliensätze und Merkur
z.B. Bakterien und Viren
z.B. Feuerwerk, Fackeln
Stark magnetische Materialien
z.B. brennbare Flüssigkeiten wie Feuerzeugbenzin, Lack, Firnis, Reinigungsmittel und brennbare Stoffe, wie Streichhölzer, Holzkohlebriketts und sonstige entzündbare Waren.
z.B. Arsen, Cyanid, Insektizide, Pestizide/Unkrautvernichtungsmittel und andere giftige oder toxische Stoffe

Im Freigepäck nicht erlaubt

 
Elektronische Raucherprodukte müssen im Handgepäck mitgeführt werden. Sie werden nicht im aufgegebenen Gepäck erlaubt. Obwohl E-Zigaretten an Bord zugelassen werden, ist deren Gebrauch zu jeder Zeit verboten.
 
Ersatz-Lithium-Batterien und Batterie Power Pack werden im aufgegebenen Gepäck nicht erlaubt. Ersatzbatterien und Powerbanks müssen vor dem Check-in abgenommen werden und sind nur im Handgepäck erlaubt. Weitere Informationen.

Im Handgepäck nicht erlaubt

Für lithiumbetriebene Elektrogeräte (sowohl ionisch als metallisch), bitte überprüfen Sie hier die Informationen

Gegenstände, die die Sicherheit des Flugzeuges, des Kabinenpersonals oder der Passagiere an Bord gefährden können, sind im Handgepäck nicht zugelassen. Einige Beispiele sind Waffenattrappen (oder waffenähnliche Gegenstände), spitze und scharfe Gegenstände, und stumpfe Gegenstände.
 

Es gelten internationale Sicherheitsbestimmungen für den Transport von Flüssigkeiten und Gels im Handgepäck. So ist nur eine begrenzte Menge an Flüssigkeiten und Gels im Handgepäck erlaubt. Sie dürfen an Bord maximal 1 Liter in separaten Behältern mit einem maximalen Volumen von 100ml mitnehmen. Diese Einzelbehältnisse müssen auch in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel eingepackt sein.

ALS FLÜSSIGKEITEN UND GELS GELTEN:

  • Wasser und andere Getränke, Suppen, Sirup
  • Cremes, Lotionen und Öle
  • Parfüms
  • Sprays
  • Gels, einschließlich Haar- und Duschgel
  • Der Inhalt von Druckbehältern, einschließlich Rasierschaum, andere Schaumarten und Deodorant
  • Pasten, einschließlich Zahnpasta
  • Flüssigkeit-Feststoffgemische
  • Mascara
  • Weitere Artikel mit ähnlicher Konsistenz

Babynahrung

Babynahrung (sowohl Folgemilch als Brei im Glas) sind für die Verwendung während des Fluges (oder zumindest am selben Tag) zugelassen. Bei der Sicherheitskontrolle können Sie aufgefordert werden, diese Nahrungsmittel zu kosten, um zu beweisen, dass es sich dabei tatsächlich um Babynahrung handelt. Sie dürfen allerdings höchstens 100ml abgekochtes Wasser (zum Mischen mit Milchpulver) im Handgepäck mitführen.

Mehr Informationen zu Reisen mit Kindern.

Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel

Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zur Einnahme während des Fluges sind ebenfalls zugelassen. Bitten Sie Ihren Arzt um eine Bestätigung über deren Notwendigkeit.

IM FLUGHAFEN ERWORBENEN FLÜSSIGKEITEN UND GELS

Flüssigkeiten und Gels, die Sie in den Duty-Free-Shops des Flughafens (nach dem Durchschreiten der Pass- oder Ticketkontrolle) gekauft haben, können Sie als Handgepäck mitnehmen und sind erlaubt, unter folgenden Umständen, die Fassungsvermögen von 100 ml zu überschreiten:

  • Nur für Käufe innerhalb von 24 Stunden vor Antritt des Fluges.
  • Sie sollen im Geschäft in einem speziell versiegelten, durchsichtigen Beutel verpackt sein.
  • Sie dürfen diesen Beutel jedoch nicht öffnen, bis Sie Ihr Reiseziel erreicht haben. Andernfalls kann der Inhalt bei der Sicherheitskontrolle beschlagnahmt werden.

Sonstige Flüssigkeiten und Gels, die Sie in den Duty-Free-Shops eines Flughafens innerhalb der EU oder an Bord eines Fluges innerhalb der EU gekauft haben, können Sie mit in die Kabine nehmen, sofern diese sich noch in ihrem versiegelten, durchsichtigen Beutel befinden.

Flüssigkeiten, die Sie in den Duty-Free-Shops eines Flughafens außerhalb der EU oder an Bord eines Fluges außerhalb der EU gekauft haben, dürfen Sie jedoch nicht in die Kabine mitnehmen, auch dann nicht, wenn sie in einem versiegelten, durchsichtigen Beutel verpackt sind.

Sämtliche Flüssigkeiten und Gels, die Sie in einer Bar oder in einem Restaurant vor dem Passieren der Sicherheitskontrollen erworben haben, dürfen nicht mit in die Kabine genommen werden. Erwerben Sie Flüssigkeiten und Gels in einer Bar oder in einem Restaurant nach dem Passieren der Sicherheitskontrollen, dann dürfen Sie diese jedoch mit in die Kabine mitnehmen.

Neue Vorschriften beim Transport von pulverartigen Substanzen in der Kabine gelten für Reisen nach den Vereinigten Staaten und Togo. Zudem gehören Mehl, Zucker, gemahlener Kaffee, Gewürze, Milchpulver und Kosmetika.

  • Pulverprodukte in Behältnissen größer als 350ml (12oz) werden nicht länger in der Kabine als Teil des Handgepäcks erlaubt.
  • Pulverproduckte in Behältnissen größer als 350ml (12oz) werden nur als Teil des aufgegebenen Gepäcks erlaubt.

Ärztlich verordnete Substanzen, Babynahrungen und sterbliche Überreste sind ausgeschlossen und dürfen in die Kabine mitgenommen werden. Auch pulverartige Substanzen die in den Duty-Free-Shops am Flughafen gekauft wurden, dürfen in die Kabine transportiert werden, solange sie in einem transparenten, versiegelten Beutel verpackt sind.


Artikel, die eine Genehmigung benötigen

 
Lithiumbatterien (ionisch und metallisch) und Geräte die Lithiumbatterien (ionisch und metallisch) enthalten, werden anhand von der Nennenergie in Wattstunden und deren Konfiguration an Bord zugelassen (es heißt, die Batterie wird als Betriebsmittel eingesetzt oder als Ersatzbatterie transportiert). Im Allgemeinen gelten folgende Regelungen:
 
Nennenergie in Wattstunden (Wh)*
Konfiguration Max. Anzahl Im Handgepäck erlaubt? Im Laderaum erlaubt?
≤100 Wh oder ≤2g
in Geräten wie Telefone, Kameras, Laptops, usw.
im Gerät
15*
Ja
Ja
Ersatzbatterie
20*
Ja
Nein
>100Wh und  ≤160Wh oder >2g und ≥8g
Batterien, die das Leben von Laptops  verlängern oder Geräte, die von audiovisuellen Profesionellen verwendet werden
im Gerät
15*
Wenn von der Fluggesellschaft erlaubt
Wenn von der Fluggesellschaft erlaubt
Ersatzbatterie
2
Wenn von der Fluggesellschaft erlaubt
Nein
>160Wh oder >8g
in Geräten wie Segways, Hoverboards und Einräder
im Gerät
Als aufgegebenes Gepäck nicht zugelassen
Können nur gemäß IATA-Gefahrgutschriften mit einem Frachtflugzeug transportiert werden.
Ersatzbatterie
Amperestunden (Ah) in Wattstunden (Wh) umrechnen: Ah x Spannung
Ladegeräte gelten als Ersatzbatterien
* Die Gesellschaft kann den Transport von mehr als 15 tragbaren Elektrogeräten oder mehr als 20 Ersatzbatterien zulassen.

Für mehr Informationen für den Transport von Lithiumbatterien (ionisch und metallisch), bitte kontaktieren Sie unsere Gefahrgutabteilung über dgdepartment@brusselsairlines.com

Smart-Gepäck (Geräte mit Lithium-Batterien, Motoren, Powerbanks, RFID, Wi-Fi-Technologie, elektronischen Gepäcketiketten, usw.) unterliegt den folgenden Einschränkungen:
  • Smart-Gepäck wird als aufgegebenes Gepäck erlaubt, wenn die Batterie entfernt wird oder in der Kabine befördert wird, und wenn das Gepäckstück die zugelassene Größe und das Gewicht für aufgegebenes Gepäck respektiert.
  • Smart-Gepäck wird in der Flugzeugkabine erlaubt, solange die zugelassene Größe und das Gewicht respektiert werden und die Batterie herausnehmbar ist. Die Batterie kann im Gepäck bleiben, solange das Gepäckstück vollständig ausgeschaltet ist. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie an Bord das Gepäckstück nicht aufladen dürfen.
  • Smart-Gepäck, wo die Lithium-Batterie nicht entfernt werden kann, und, dass andere Geräte aufladen kann, darf weder als Handgepäck noch als aufgegebenes Gepäck befördert werden.

Für weitere Informationen zu Reisen mit einem Smart-Gepäck, bitte kontaktieren Sie dgdepartment@brusselsairlines.com.

Waffen und Munition, deren Transport erlaubt ist, müssen eingecheckt und im Gepäckraum befördert werden.* Eine Beförderung in der Kabine ist ausgeschlossen.

Der Transport von Waffen und Munition erfolgt auf eigene Verantwortung des Passagiers.

Alle Passagiere mit Reise nach/von Italien und Spanien müssen über die Standardgebühr für Waffen und Munition hinaus eine Zusatzgebühr von €60 für den Transport von Waffen und Munition bezahlen. Diese Gebühr enthält das Sicherheitsservice zwischen dem Flughafenterminal und dem Flugzeug und ist für sowohl den Hin- als auch den Rückflug anwendbar. Für Buchungen mit mehreren Strecken gilt eine Gebühr pro Stück für jeden Flug.

Die Gebühr wird unabhängig davon, ob die Waffe/Munition im kostenlosen Freigepäck enthalten ist, erhoben. Bitte kontaktieren Sie uns über unser Service Centre, auf Facebook oder auf Twitter für weitere Informationen.

Bitte beachten Sie, dass auf Flüge von/nach Italien Waffen und Munition separat in zwei verschiedenen Taschen verpackt und transportiert sein müssen. Für alle anderen Brussels Airlines Flüge, müssen Waffen und Munition voneinander getrennt sein aber können Sie in derselben Tasche verpackt sein.

Ab dem 30.07.2018 erhebt der Flughafen von Genf eine Gebühr von CHF 200.– für die Abfertigung von Gepäck, das besondere Sicherheitsmaßnahmen erfordert.

Für den Fall, dass das Gepäck im Sinne des oben genannten Verfahrens, aufgrund einer verlängerten Wartezeit zwischen dem Zeitpunkt des Check-in und der Abflugzeit des betreffenden Flugs, zwischengelagert werden muss, erhebt der Flughafen von Genf eine Zusatzgebühr in Höhe von CHF 50.–.

Für den Transport von mehr als zwei Schusswaffen, muss die Sicherheitsabteilung des Flughafens von Genf vorab für einen Kostenvoranschlag via unserem Kontaktformular kontaktiert werden.

Jegliche anfallenden Gebühren werden dem betroffenen Fluggast direkt berechnet.

Sämtliche Zahlungen erfolgen in bar (CHF) oder mit Karte (Debit- und Kreditkarte).

WICHTIGER HINWEIS für Passagiere mit Abflug aus Brüssel:

Passagiere, die mit Waffen reisen, müssen 24 Stunden vor Abflug unser Service Centre benachrichtigen. Am Tag des Fluges muss der Passagier sich mit seiner Waffe bei der Sicherheitsabteilung von Brussels Airport anmelden. Der Sicherheitsdienst begleitet den Passagier bis zum Check-In-Schalter. Die Sicherheitsabteilung befindet sich im Gebäude 56, gegenüber dem Hauptterminal und neben dem Sheraton Hotel.


* Der Transport von Waffen und Munition auf Flügen nach/aus dem Vereinigten Königreich ist nicht mehr zugelassen.

WAFFEN

Bestimmte Waffen werden als aufgegebenes Gepäck im Gepäckraum erlaubt. Werden die Abmessungen überschritten, gelten die normalen Übergepäckgebühren apply.

Alle Waffen müssen entladen sein und in einem starren Behältnis aus Holz, Metall, Holzfaserplatten oder Styropor verpackt sein. Der Behälter muss vom Passagier zur Verfügung gestellt werden.

Beförderung von Waffen als aufgegebenes Gepäck:

  • Sportwaffen, Sportpistolen/Revolver und Sportgewehre
  • Faustfeuerwaffen ohne Automatik
  • Jagdgewehre
  • Andere kleine Verteidigungswaffen wie Messer, Dolche, Stilette usw.

Verbot von Waffen als aufgegebenes Gepäck:

  • Waffen mit explosiven oder entflammbaren Projektilen

MUNITION

Der Transport von Munition ist stark limitiert und gilt als Gefahrgut. Die zulässige Höchstmenge für Munition beträgt pro Passagier 5 kg.

Der Transport von Munition muss im Vorfeld über unser Service Centre angemeldet werden.

Die Munition muss wie folgt verpackt werden:

  • Separat von der Waffe
  • In einem starren Behältnis aus Holz, Metall oder Holzfaserplatten
  • Im Inneren des Behältnisses geschützt gegen Erschütterungen und Bewegungen
  • Ein unbeabsichtigtes Auslösen darf nicht möglich sein

HINWEIS: Für von unseren Codeshare-Partnern durchgeführte Codeshare-Flüge gelten unter Umständen andere Beschränkungen. Bitte kontaktieren Sie uns über unser Service Centre um detaillierte Informationen zu den Bestimmungen zu erhalten.

Maximal 2,5kg pro Passagier mit vorheriger Registrierung
Mit auslaufsicheren, nicht auslaufsicheren oder Litihum-Ionen-Batterien mit vorheriger Registrierung. Weitere Informationen finden Sie in der Sektion Spezielle Hilfe.
1 Rucksack und 1 Weste pro Passagier mit vorheriger Registrierung.
Gaskartuschen für selbstaufblasenden Sicherheitseinrichtungen: Bis zu 2 Kleinzylindern im selbstaufblasende Gerät und bis zu 2 Ersatzzylindern für dasselbe Gerät. Für andere Geräte sind nicht mehr als 4 Kartuschen, wofür die Wasserkapazität bis zu 50 ml limitiert ist, zugelassen. Eine vorherige Registrierung ist erforderlich.