Reisen mit Tieren


Haustiere in der Kabine

Wenn Sie ein Haustier in die Kabine mitnehmen möchten, müssen Sie es zum Zeitpunkt der Flugbuchung bekanntgeben und zahlen. Die Mitnahme unterliegt der Verfügbarkeit. Pro Flugstrecke ist eine zusätzliche Gebühr zu entrichten.

Bitte wenden Sie sich an unseren Service Centre um die Verfügbarkeit auf Ihrem Flug zu prüfen. Bitte beachten Sie, dass ein Maximum von 2 Behältern pro Kabine erlaubt ist. Mehr als 2 Behälter dürfen in derselben Kabine angenommen werden, sofern sie sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden.

Die Mitnahme von Haustieren in die Kabine unterliegt gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf die Einfuhr, die Ausfuhr und den Transit von lebenden Tieren.


Diese Haustiere dürfen in die Kabine mitgenommen werden:

  • Kleine Haustiere, es heißt nur Hunde und Katzen, sind auf Brussels Airlines Flüge in der Kabine erlaubt und dürfen ein Maximalgewicht von 8 kg haben (inklusive Tasche für das Tier, die vollständig unter dem Sitz des Vordermannes verstaut werden kann.)
  • Assistenztiere: Nur Blinden-, Gehörlosen- oder Begleithunde sind als Assistenztiere zugelassen und dürfen kostenlos mitgenommen werden. Für sie gelten keine Gewichts- und Größenbeschränkungen.

ACHTUNG:Vögel, Fische, Kaninchen und Nagetiere (z. B. Meerschweinchen, Hamster, usw.) dürfen auf Flüge von Brussels Airlines nicht in die Kabine mitgenommen werden. Diese Tiere können ausschließlich per Cargo transportiert werden.

UK Pet Travel Scheme

Die Beförderung von Tieren in der Kabine ist auf allen von Brussels Airlines durchgeführten Flügen nach Großbritannien nicht erlaubt.
Alternative: Auf unseren Flügen nach London Heathrow sind Haustiere (im sogenannten UK Pet Travel Scheme nur Hunde, Katzen und Frettchen) zugelassen. Die Regularien für die Einreise sind im sogenannten UK Pet Travel Scheme geregelt wenn Haustiere als Frachtgut befördert werden. Für die Einhaltung aller Auflagen und Beschränkungen, die mit der UK Pet Travel Scheme verbunden sind, ist ausschließlich der Fluggast verantwortlich. Einreisende Tiere müssen sich nach dem "PET Travel Scheme" richten. Brussels Airlines ist für keinerlei Verluste oder Ausgaben verantwortlich, die aufgrund Ihres Nichteinhaltens aller Auflagen und Beschränkungen entstehen. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: cargosupport@brusselsairlines.com.

Spaziergänger für Tiere

Spaziergänger für Tiere (wie für Hunde) müssen als aufgegebenes Gepäck befördert werden und dürfen nicht in die Kabine als Handgepäck mitgebracht werden. Überschreitet der Spaziergänger für Tiere die Freigepäckgrenze, dann fallen Übergepäckgebühren an. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie den Spaziergänger am Flughafen nicht verwenden dürfen. Der Spaziergänger soll abgegeben worden sein und muss wie alle aufgegebenen Gepäckstücke im Laderaum transportiert werden.

Stumpfnasige HundStumpfnasige Hunde und Katzen

Achtung: Möchten Sie stumpfnasige Haustiere (wie Mops, Bulldogge, Boxer oder Pekinese und alle Kreuzungen wie Himalaya, Perser und exotische Kurzhaarkatzen) an Bord eines Flugzeugs transportieren, dann sind Sie verpflichtet, eine Erklärung unterzuschreiben. Füllen Sie diese Erklärung aus für stumpfnasige Haustiere in der Kabine („Pet in Cabin“ – PETC) oder im Laderaum („Live animals HOLD – AVIH). Transportieren Sie Ihr Haustier als Fracht, erfüllen Sie dann diese Erklärung. Danach senden Sie die ausgefüllte Erklärung an release@brusselsairlines.com.

Gebühren pro Tier in der Kabine

Größe Europa (inkl. Tel Aviv, Marokko und Russland)
Interkontinental
Klein
Max. Gewicht 8kg
€50 / CHF60 / $70 per Strecke 
€70 / CHF80 / $90 per Strecke

Diese Gebühren gelten für von Brussels Airlines betriebene Flüge. Auf Flügen, die von einem unserer Codeshare-Partner betrieben werden, gelten die Gebühren des jeweiligen Partners. Bitte erkundigen Sie sich bei der Fluggesellschaft, die den Flug betreibt, nach deren Gebühren für die Mitnahme von Haustieren in die Kabine oder den Laderaum.

Voraussetzungen für die Beförderung in der Kabine

Das Tier:

  • muss sauber, gesund, harmlos und geruchsneutral sein
  • darf nicht vor dem Alter von 12 Wochen mitfliegen (16 Wochen für die USA)
  • darf keine anderen Passagiere belästigen
  • muss im Voraus über unser Service Centre registriert werden
  • muss während des gesamten Fluges vollständig (inklusive Schwanz und Kopf) im geschlossenen Behälter bleiben
  • muss während des gesamten Fluges in einem dichten, geruchssicheren Weichschalenbehälter untergebracht sein
  • darf schwanger mitfliegen, indem eine Veterinärbescheinigung beigefügt ist, die damit bestätigt, dass das Tier reisefähig ist und es während der Reise keine Risiken für Geburt bestehen

Tierbehälter für Beförderung in der Kabine sollen:

  • dicht und geruchssicher sein
  • ein Weichschalenbehälter sein, der vollständig unter dem Sitz des Vordermannes verstaut werden kann. Der Gesamtumfang darf nicht größer sein als 118 cm / 45 Zoll.
  • vom Passagier selbst gestellt werden. Für €45 können Sie solch eine Transportbox auch im Brüsseler Flughafen am Ticketschalter von Brussels Airlines erwerben
  • Es ist höchstens ein Behälter pro Person zulässig. Es ist jedoch möglich, zwei erwachsene Tiere im selben Behälter zu transportieren, sofern die Tiere miteinander vertraut sind und gemeinsam nicht das maximale Gewicht von 8 kg überschreiten (inklusive Behälter). Tiere bis 6 Monate aus demselben Wurf und die höchstens zu dritt sind, dürfen in demselben Behälter mitgenommen werden, sofern sie das Gesamtgewicht von 8kg / 18lbs nicht überschreiten (inklusive Behälter).

Sitzplatzbeschränkungen

Passagiere, die mit einem Tier in der Kabine reisen, dürfen nicht die folgenden Sitzplätze belegen:
  • Am Notausgang
  • Auf der ersten Reihe in Schmalrumpfflugzeugen
  • Sitzplätze in der Nähe voneinander

Für Tiere benötigte Dokumente:

Der Passagier muss alle erforderlichen Dokumente für das Tier beibringen:

  • Ausfuhr-, Einfuhr- oder Transiterlaubnis
  • Gesundheitsattest bzw. Impfpass
  • Heimtierausweis

Brussels Airlines übernimmt keinerlei Verantwortung, falls die Ein- oder Durchfuhr des Tieres in einem Land nicht gewährt wird.

EU-Verordnungen

Am 1. Oktober 2004 verabschiedete die EU neue Richtlinien für die Beförderung von Tieren. Diese Richtlinien betreffen den Transport von Hunden und Katzen sowohl innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten als auch von Drittländern in die EU.


Verschiedene Fälle sind möglich
  • Das Tier stammt aus der EU, reist innerhalb der EU oder in ein sicheres Land (siehe unten) außerhalb der EU und kehrt in die EU zurück. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Reisepass, seinen Heimtierausweis und einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist.
  • Das Tier stammt aus der EU, reist in ein Land außerhalb der EU, das nicht als sicheres Land anerkannt ist, und kehrt in die EU zurück. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Reisepass, seinen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie einen Beleg dafür, dass 30 Tage nach der Impfung, jedoch noch vor der Abreise, eine Blutkontrolle stattgefunden hat.
  • Das Tier stammt nicht aus der EU, sondern aus einem Land, das als sicheres Land anerkannt ist (siehe unten), und reist in die EU ein. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie ein Gesundheitsattest nach EU-Modell.
  • Das Tier stammt nicht aus der EU, sondern aus einem Land, das nicht als sicheres Land anerkannt ist, und reist in die EU ein. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie einen Beleg dafür, dass 30 Tage nach der Impfung, jedoch noch vor der Abreise, eine Blutkontrolle stattgefunden hat.

Neben den oben genannten Bedingungen verlangen Malta, Großbritanien, Irland, Schweden und Zypern darüber hinaus eine Zeckenbehandlung sowie eine Wurmkur. In Finnland ist ebenfalls eine Wurmkur erforderlich.

- Sichere Länder: Ascension, Antigua und Barbuda, Niederländische Antillen, Australien, Aruba, Barbados, Bahrain, Bermudainseln, Kanada, Fidschi, Falklandinseln, Kroatien, Jamaika, Japan, St. Kitts und Nevis, Kaimaninseln, Montserrat, Mauritius, Neukaledonien, Neuseeland, Französisch-Polynesien, Saint-Pierre und Miquelon, Singapur, St. Helena, USA, St. Vincent und die Grenadinen, Vanuatu, Wallis und Futuna, Mayotte.


Im Laderaum erlaubte Tiere

Der Transport von Tieren im Laderaum des Flugzeugs ist gegen vorherige Anmeldung und Gebühr möglich.

Bitte wenden Sie sich an unseren Service Centre um die Verfügbarkeit auf Ihrem Flug zu prüfen.

Im Laderaum sind nur Hunde und Katzen erlaubt. Alle andere Tiere müssen, gemäß der IATA für den Transport lebender Tiere, als Fracht transportiert werden.

Die folgenden Tierarten können auf Flüge von Brussels Airlines nicht als aufgegebenes Gepäck transportiert werden:

  • Nagetiere wie Meerschweinchen und Hamster
  • Vögel
  • Außergewöhnlich große Haustiere oder wilde Tiere

UK Pet Travel Scheme

Die Beförderung von Tieren im Laderaum des Flugzeugs ist auf allen von Brussels Airlines durchgeführten Flügen nach Großbritannien nicht erlaubt.
Alternative: Auf unseren Flügen nach London Heathrow sind Haustiere (im sogenannten UK Pet Travel Scheme nur Hunde, Katzen und Frettchen) zugelassen. Die Regularien für die Einreise sind im sogenannten UK Pet Travel Scheme geregelt wenn Haustiere als Frachtgut befördert werden. Für die Einhaltung aller Auflagen und Beschränkungen, die mit der UK Pet Travel Scheme verbunden sind, ist ausschließlich der Fluggast verantwortlich. Einreisende Tiere müssen sich nach dem "PET Travel Scheme" richten. Brussels Airlines ist für keinerlei Verluste oder Ausgaben verantwortlich, die aufgrund Ihres Nichteinhaltens aller Auflagen und Beschränkungen entstehen. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: cargosupport@brusselsairlines.com.

Stumpfnasige HundStumpfnasige Hunde und Katzen

Achtung: Möchten Sie stumpfnasige Haustiere (wie Mops, Bulldogge, Boxer oder Pekinese und alle Kreuzungen wie Himalaya, Perser und exotische Kurzhaarkatzen) an Bord eines Flugzeugs transportieren, dann sind Sie verpflichtet, eine Erklärung unterzuschreiben. Füllen Sie diese Erklärung aus für stumpfnasige Haustiere in der Kabine („Pet in Cabin“ – PETC) oder im Laderaum („Live animals HOLD – AVIH). Transportieren Sie Ihr Haustier als Fracht, erfüllen Sie dann diese Erklärung. Danach senden Sie die ausgefüllte Erklärung an release@brusselsairlines.com.

Gebühren pro Tier im Laderaum

Größe Europa (inkl. Tel Aviv, Marokko und Russland) Interkontinental
Klein
Umfang und Gewicht des Käfigs:
53 x 36 x 38cm (3kg)
€100 / CHF120 / $130 per Strecke
€150 / CHF180 / $200 per Strecke 
Groß
Umfang und Gewicht des Käfigs:
66 x 46 x 48cm (5kg)
80 x 56 x 55cm (8kg)
91 x 61 x 66cm (10kg)
102 x 69 x 88cm (13kg)
121 x 81 x 88cm (20kg)
€200 / CHF240 / $300 per Strecke
€300 / CHF360 / $450 per Strecke 

Diese Gebühren gelten für von Brussels Airlines betriebene Flüge. Auf Flügen, die von einem unserer Codeshare-Partner betrieben werden, gelten die Gebühren des jeweiligen Partners. Bitte erkundigen Sie sich bei der Fluggesellschaft, die den Flug betreibt, nach deren Gebühren für die Mitnahme von Haustieren in die Kabine oder den Laderaum.

Voraussetzungen für die Beförderung im Laderaum

Das Tier:

  • muss sauber, gesund, harmlos und geruchsneutral sein
  • darf nicht schwanger sein
  • darf keine anderen Passagiere belästigen
  • muss im Voraus über unser Service Centre registriert werden
  • muss in einem angemessenen Behälter oder Käfig gehalten werden und über genug Futter und Wasser für den gesamten Flug verfügen.
  • darf den Behälter während des gesamten Flugs nicht verlassen. Auch Schwanz und Kopf müssen sich im Behälter befinden.

Tierbehälter für Beförderung im Laderaum:

  • müssen groß genug sein, so dass das Tier aufrecht stehen kann und sich in einer natürlichen Position hinlegen kann
  • müssen sauber, dicht, ausbruchssicher und kratzfest sein
  • müssen für den Lufttransport und das dazugehörige Handling geeignet sein
  • müssen adäquat von mindestens drei Seiten belüftet sein
  • müssen vom Passagier zur Verfügung gestellt werden

    !!! Taschen mit weichen Seitenflächen sind für den Transport von Tieren im Laderaum nicht geeignet.

Es können maximal 2 erwachsene Tiere mit vergleichbarer Größe und jeweils bis zu 14kg im selben Laderaum transportiert werden, sofern sie mit einander vertraut sind. Tiere, die dieses Gewicht überschreiten, müssen individuell transportiert werden. Tiere bis 6 Monate aus demselben Wurf und die höchstens zu dritt sind, dürfen im gleichen Laderaum transportiert werden.

Für Tiere benötigte Dokumente:

Der Passagier muss alle erforderlichen Dokumente für das Tier beibringen:

  • Ausfuhr-, Einfuhr- oder Transiterlaubnis
  • Gesundheitsattest bzw. Impfpass
  • Heimtierausweis

Brussels Airlines übernimmt keinerlei Verantwortung, falls die Ein- oder Durchfuhr des Tieres in einem Land nicht gewährt wird.

EU-Verordnungen

Am 1. Oktober 2004 verabschiedete die EU neue Richtlinien für die Beförderung von Tieren. Diese Richtlinien betreffen den Transport von Hunden und Katzen sowohl innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten als auch von Drittländern in die EU.


Verschiedene Fälle sind möglich
  • Das Tier stammt aus der EU, reist innerhalb der EU oder in ein sicheres Land (siehe unten) außerhalb der EU und kehrt in die EU zurück. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Reisepass, seinen Heimtierausweis und einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist.
  • Das Tier stammt aus der EU, reist in ein Land außerhalb der EU, das nicht als sicheres Land anerkannt ist, und kehrt in die EU zurück. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Reisepass, seinen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie einen Beleg dafür, dass 30 Tage nach der Impfung, jedoch noch vor der Abreise, eine Blutkontrolle stattgefunden hat.
  • Das Tier stammt nicht aus der EU, sondern aus einem Land, das als sicheres Land anerkannt ist (siehe unten), und reist in die EU ein. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie ein Gesundheitsattest nach EU-Modell.
  • Das Tier stammt nicht aus der EU, sondern aus einem Land, das nicht als sicheres Land anerkannt ist, und reist in die EU ein. In diesem Fall benötigt der Reisende für das Tier einen Heimtierausweis, einen Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist, sowie einen Beleg dafür, dass 30 Tage nach der Impfung, jedoch noch vor der Abreise, eine Blutkontrolle stattgefunden hat.

Neben den oben genannten Bedingungen verlangen Malta, Großbritanien, Irland, Schweden und Zypern darüber hinaus eine Zeckenbehandlung sowie eine Wurmkur. In Finnland ist ebenfalls eine Wurmkur erforderlich.

- Sichere Länder: Ascension, Antigua und Barbuda, Niederländische Antillen, Australien, Aruba, Barbados, Bahrain, Bermudainseln, Kanada, Fidschi, Falklandinseln, Kroatien, Jamaika, Japan, St. Kitts und Nevis, Kaimaninseln, Montserrat, Mauritius, Neukaledonien, Neuseeland, Französisch-Polynesien, Saint-Pierre und Miquelon, Singapur, St. Helena, USA, St. Vincent und die Grenadinen, Vanuatu, Wallis und Futuna, Mayotte.